Jetzt soll das hier aber kein 3D Drucker test werden. Davon gibt es schon mehr als genug und ich kann diese einfach nur bestätigen: Druck starten -> wiederkommen -> perfekt 😉

Jetzt sollte mein neuer Drucker aber auch ein neues zu Hause bekommen und nicht einfach nur auf der Werkbank stehen. Gerade der Filamentwechsler soll wohl eine Menge Platz brauchen (noch nicht zusammen gebaut). Und wenn ich ABS oder ASA Drucke, muss ich da auch noch eine Kiste drum rum bauen können und die Abluft irgendwie nach draußen bekommen.

Darum habe ich mich für ein Regal auf Rollen entschieden.

Regal auf Rollen mit 3D Drucker und Filamentrollen
Regal auf Rollen mit 3D Drucker und Filamentrollen

Von unten nach oben ist meine Aufteilung jetzt so: Lager und Ersatzteile, Mülleimer und Werkzeug, Drucker und Rollen in Benutzung, Filamentlager.

Filament Guide für Prusa MK3S
Filament Guide für Prusa MK3S

Dann hatte ich noch eine alte PTZ Webcam herum liegen. Diese habe ich mit Kabelbindern links am Regal befestigt, damit ich den Druck beobachten kann ohne im Raum sein zu müssen.

Kamera und 3D Drucker
Kamera und 3D Drucker

Obwohl, oder vielleicht gerade weil, der Prusa MK3S wirklich solide und robust aufgebaut ist, vibriert das ganze Holzbrett beim verfahren der Y-Achse. Darum habe ich eine Teppichfliese untergelegt, welche die Vibrationen deutlich dämpft.

Für die Halterung der Spulen habe ich mir auch etwas ausgedacht. Diese habe ich auf der rechten Seite mit einer Gewindestange montiert. Da ich viel mit den 3KG Spulen arbeite, war mir eine M8 Stange zu dünn. Daber bin ich auf M12 gegangen.

Zunächste habe ich übliche Stuhlwinkel am Regal festgeschraubt. Auf diese Winkel habe ich dann eine kleine Aufnahme für die Gewindestange geschraubt. Hier gibt es die STL-Datei der Aufnahme.

Stuhlwinkeln und Aufnahme der M12 Gewindestange
Stuhlwinkeln und Aufnahme der M12 Gewindestange
Aufnahme M12 Gewindestange
Aufnahme der M12 Gewindestange

Hier gibt es meine STL-Dateien des Universal Rollenhalters für M12 Stangen. Ich habe 3 Varianten gemacht, kurz, mittel und lang. Für die 3KG Rollen nehme ich die großen, für alle anderen den mittleren.

Universal Rollenhalter mittel
Universal Rollenhalter mittel
Universal Rollenhalter lang
Universal Rollenhalter lang
Universal Rollenhalter nuss
Universal Rollenhalter Nuss
Kugellager für M12 Gewindestangen
Kugellager für M12 Gewindestangen
Rollenhalter ohne Rolle auf Achse
Rollenhalter ohne Rolle auf Achse
Filamentrollen im Regal
Filamentrollen im Regal

Wie schon bei Version 1.0 des Grillpavillons angekündigt, möchte ich auch wenn ich nicht grille den Pavillon mit etwas Ambiete-Beleuchtung erhellen, so wie auch den ganzen restlichen Garten.

Natürlich habe ich direkt an RGB LED Streifen gedacht, die ich aber auch über KNX steuern möchte. Doch nun erstmal die Hardware, zur Steuerung kommen wir später.

Ich habe mir also 2x 5m LED Streifen bestellt, mit der typischen infrarot Fernbedienung. Das Ganze ist natürlich Wasserfest (IP68). Und da ich möglichst viel Licht haben möchte, habe ich RGBW Streifen gewählt. Also sitzt dort alle paar cm auch eine weiße LED und der Streifen hat 4 Kanäle die ich separat steuern kann (rot, grün, blau und weiß).

Trotzdem lassen sich die Streifen alle paar cm mit einer normalen Schere zerschneiden. Mit einem Messer kann man an den vorgesehenen Stellen einfach die Schutzschicht abschneiden und dann an den vorhandenen Lötpads Kabel anlöten um z.B. zwei Streifen “um die Ecke” mit einander zu verbinden. Danach wieder Schrumpfschlauch drauf (wegen Wasserfest) und fertig.

Und, damit das Licht etwas mehr gestreut wird, habe ich mir Aluminium Profile mit einem entsprechenden Aufsatz besorgt.

Aluminiumprofil mit diffuser Abdeckung
Aluminiumprofil mit diffuser Abdeckung

Zuerst habe ich mir überlegt wie ich das Aluminiumprofil am Pavillon befestigen soll. Denn das vorhandene Gestänge ist rund, das Profil aber gerade, bzw. eckig. Ich brauche also einen Adapter. Endlich mal wieder ein (sinnvoller) Fall für den 3D-Drucker.

Ich habe also einen Adapter entworfen und unter jeder 2m Schiene Profil 4 Adapter befestigt. Die runde Seite kommt auf das Pavillon Gestänge. Die Kerben sind für Kabelbinder – so muss ich nicht Bohren. Das Profil klebe ich einfach mit üblichen Konstruktionskleber auf meine Adapter – fertig.

Hier gibt es natürlich auch wieder die STL-Datei für den Adapter.

Und so sieht das ganze dann fertig montiert aus. Schon sehr schön, aber eben nur mit der dusseligen Fernbedienung zu steuern.
Das darf so natürlich nicht bleiben und da ich alles an Ambiente-Beleuchtung im Garten ja mit Zigbee lösen möchte, habe ich mir für den LED Streifen einen entsprechenden RGBW-Zigbee-Controller besorgt.

Verkabelung Zigbee RGBW Controller

Ich habe die 5 Adern des Strips mit einem 8-Adrigen Kabel bis in meine kleine Verteilerbox geführt. Die Stecker des mitgelieferten Netzteiles habe ich gekürzt und direkt an die schon gelegte Verkabelung angeschlossen.

Zigbee Controller am RGBW Stripe

Sieht etwas wild aus, aber wenn man in der Kiste dann etwas auräumt, dann ist es ok und der Deckel passt super drauf.

Zigbee Controller im Verteilerkasten

Warum es jetzt gerade Zigbee geworden ist, könnt Ihr hier nachlesen.